Aktuelles          ElternbriefPDF Download          TerminePDF Download


Archiv 12 11 10 09 08 07 06 05 04 03 02 01

 

Klasse 3 und 4 auf Trounee durchs Bergische Land

April 2015


Die Schüler der Klasse 3 und 4 haben mit ihrer neuen Version des Bergischen Heimatliedes „Herzlich Willkommen im Bergischen Land“ bereits viel Beachtung in der bergischen Region erhalten, neue Fans gewonnen und bergische Herzen mit ihren Auftritten berührt.

 

Wir durften zu Gast sein beim Oberbürgermeister von Remscheid Herrn Mast-Weisz, dem Oberbürgermeister von Solingen Herrn Kurzbach, im Seniorenstift Remscheid auftreten, sowie der Einladung zum Frühjahrsfest der Solinger Mundartgruppe „De Hangkgeschmedden“  ins Rheinische Industriemuseum folgen und dort singen. Jeder Auftritt war ein tolles Erlebnis und die Zuschauer waren stets begeistert. Auch konnten wir einige unserer CDs für eine Spende in die Klassenkasse unters Volk bringen.

 

Tournee2Tournee

 

Die nächsten Auftrittsanfragen sind sogar schon eingegangen!!! Wir sind gespannt.

 

 

Bergisches Heimatlied als Willkommensgruß

November 2015


Die Klassen 3+4 bewerben sich mit einem eigenen Musikvideofür den Martin-Gauger-Preis 2015 zum Thema "Auf der Flucht".

 

Drückt uns die Daumen!

 

Unser Beitrag:

 

 

 

 


Es hat geklappt - HNS bekommt jede Menge Helme gesponert!

September 2015


Jürgen Hardt ( Bundestagsabgeordneter für Solingen, Remscheid, Wuppertal II) twitterte fleißig für die Heinrich-Neumann-Schule. So bekam die HNS durch den Aufruf "Dein Foto - Dein Helm - für den guten Zweck" jede Menge Fahrradhelme vom Bundesverkehrsministerium gesponsert. Die coolen Helme kommen bei uns bereits für das Fahrradtraining, die Mountainbike AG und andere Projekte zum Einsatz.

http://www.juergenhardt.de/aufruf-dein-foto-dein-helm-fuer-den-guten-zweck/

 

Helme

 

 


Karl-Manfred Halbach (1936 -2015)

Am 03. Juni 2015 verstarb unser Vorsitzender des Fördervereins Karl-Manfred Halbach. Wir trauern mit seiner Familie um diesen Verlust. Er war ein feinsinniger Mensch der aufmerksam zuhörte und sich immer für die Kinder und ihr Leben interessierte. Seine Zuwendung galt den Schwachen, den Benachteiligten der Gesellschaft. Gespräche mit ihm waren anregend und halfen dabei, die besprochenen Gedanken und Themen weiter zu bedenken und sich um Lösungen von Problemen zu bemühen.
Als geborener Remscheider war auch er mit dem Namensgeber der Schule, Heinrich Neumann befreundet und konnte von einigen Begegnungen mit ihm berichten. Kultur und Schule waren ihm eine Herzensangelegenheit. Mit KM, wie ihn viele nannten, verliert die Heinrich-Neumann-Schule einen Freund und Förderer, den wir in guter Erinnerung behalten werden.

 

 

Platzierung beim 2. Remscheider Schulpreis und "Starke Kids"

Juni 2015


 

schulpreisEin weiteres Mal wurden die vielfältigen Angebote der HNS mit Preisen ausgezeichnet. Die pädagogische Nachmittagsbetreuung wurde mit dem 2. Remscheider Schulpreis und einem Preisgeld von 1750 Euro prämiert und mit der Mountainbike-AG gewannen wir beim Förderpreis der AOK "Starke Kids" 500 Euro. Die Gelder werden für den Ausbau der Nachmittagsangebote eingesetzt.

 

 

starke kids

http://www.rga.de/lokales/remscheid/traeger-remscheider-schulpreises-stehen-fest-5070943.html

 

http://www.rga.de/lokales/remscheid/schulen-foerdern-starke-kids-5120551.html

 

 

 

 


HNS wird erneut mit dem Berufswahl-SIEGEL zertifizert!

Juni 2015


 

logoDie HNS zeichnet sich durch eine intensive Einbindung der Berufsorientierung in den Schulalltag und in die Schulkultur aus.

Die Ausschreibung des Siegels erfolgte unter der Federführung der Vereinigung Bergischer Unternehmerverbände e.V. in Zusammenarbeit mit den Industrie- und Handelskammern, den Kreishandwerkerschaften, der Agenturen für Arbeit, den Schulämtern und dem Arbeitgeber-Verband Remscheid.

Es sollte festgestellt werden, wie die Gestaltung von Betriebspraktika, die Kooperation mit außerschulischen Partnern und ökonomische Themen insgesamt in der Schule umgesetzt werden. Die Bewertung erfolgte durch eine unabhängige Jury, die mit Ausbildungsexperten und Schulvertretern besetzt war. Die Sichtung der eingegangenen Bewerbungen hatte deutlich gemacht, welchen hohen Stellenwert die Berufsorientierung bei allen beteiligten Schulen einnimmt. Insofern war die Auswahl, die die Jury, die mit Ausbildungsexperten und Schulvertretern besetzt war, zu treffen hatte, nicht einfach. Das Bewertungsverfahren umfasste auch einen Schulbesuch durch die Jury.

Für die eingesetzte Jury waren Kontinuität, Vielseitigkeit, Transparenz und Praxisorientierung die entscheidenden Maßstäbe für die Auswahl der Siegerschulen.

Das SIEGEL-Zertifikat wird für vier Jahre verliehen. Anschließend müssen sich die Schulen im Rahmen einer Rezertifizierung einer erneuten Bewertung unterziehen.

 


20 Jahre Heinrich-Neumann-Schule

30. Mai 2015

Einladung1

 

Die Schülerinnen und Schüler haben drei abwechslungsreiche Projekttage erlebt. Am abschließenden Schulfest zum 20. Jubiläum konnte man alle Angebote ausprobieren.

 

Ihre Erlebnisse drückten die Schüler der Klasse 6/7 in Bildern und Gedichten (Elfchen) aus:

 

kanu kanu
klettern klettern

Chronik
Bilder Texte
Lernen Lesen Spaß
Computer Zeitung Einfügen Entfernen
Verkaufen

Kanu
Boot holen
ab ins Wasser
Ruder ins Wasser und
Abfahrt

 

Klettern
Hoch hinaus
Kletterwand Boulder-Bereich
schwierige Arbeit, streng dich
an!

 

 

 

 


Klasse 3/4 sind Gewinner der "kuh-len Kuh" und einer Klassenfahrt nach Berlin

Mai 2015


Logo Kuh

Projektdokumentation und Musikvideo "Was ist bloß mit dem Boden los?"

Was ist bloß mit dem Boden los?“, fragte die Lehrerin der Klasse 3/4 der Heinrich-Neumann-Schule in Remscheid. Niemand wusste so recht eine Antwort. Also machten sich die Schülerinnen und Schüler auf zu einem Ausflug zum Kompost. Anfangs fanden es alle sehr ekelig, im Boden zu graben. Wer weiß, was da alles krabbelte? Dann hat sich einer getraut und den ersten Riesenwurm gefunden. Und plötzlich haben alle im Boden gewühlt.

 

Beim Wühlen gab es viel zu entdecken und dann haben die Schülerinnen und Schüler den „Boden aufgeräumt“. Die Idee stammt eigentlich von dem Künstler Ursus Wehrli, der berühmte Kunstwerke „aufräumt“. Die Schülerinnen und Schüler haben einen Haufen Boden hingelegt und alles der Größe nach geordnet. So konnten sie auch genau sehen, was im Boden los ist.

 

Ihre Erlebnisse haben sie in einem Lied verarbeitet über den Regenwurm Rocky, Maulwurf Pit und die kleine Assel. Und was gehört zu einem Lied? Natürlich ein Video. Schnell war aber allen klar, dass viel Arbeit auf sie wartete: Kostüme überlegen, Masken basteln, eine Choreographie einstudieren. Alle waren mächtig stolz, als sie den Film einer anderen Klasse präsentierten.

 

 

Pressemeldung: http://www.echtkuh-l.de/presse.html

ima-Lehrermagazin (Seite 4): http://www.ima-agrar.de/fileadmin/redaktion/lehrermagazin/lmp_2015_3/index.html

 

 

 

Schöne Schule – Schüler gestalten und pflegen ihre Schule und Umgebung

April 2015

Seit zwei Jahren arbeiten immer wechselnde Schüler der Jahrgangsstufen 1-10 in der Gruppe „Schöne Schule“ mit. Alle Schülerinnen und Schüler zeigen großes Interesse daran, ihre Schule zu pflegen und ihr Lernumfeld mitzugestalten. Es zeigt sich immer wieder: Was schön ist, bleibt auch schön!“

SchoeneSchule1
So wurden in den letzten Jahren stetig die Flure des Schulgebäudes mit unterschiedlichen Malereien gestaltet und der Schulhof immer wieder frisch bepflanzt. Aktuell reinigen die Schülerinnen und Schüler intensiv Türen und Wände der Flure. Hierzu bekommen sie jeden Freitag professionelle Anleitung durch die ehrenamtliche Unterstützung von Rüdiger Schneider (ehemals Schneider Gebäudereinigung) und erhalten so zudem  noch Einblicke in das Berufsbild des Gebäudereinigers.
SchloeneSchule3
Zu den wöchentlich anfallenden Arbeiten zählen u.a. die Reinigung des Schulhofs, des Parkplatzes und der angrenzenden Verkehrswege. Unseren Schülern wurde so schon des Öfteren von Besuchern der Schule der gute Zustand der Anlagen bescheinigt, was bei ihnen zu weiterer Motivation führt. Außerdem haben sich die älteren Schüler der Arbeitsgruppe vorgenommen, im Rahmen der Nachbarschaftspflege auch auf Treffpunkte außerhalb des Schulgeländes ein Auge zu haben. Denn wenn auch die Schülerschaft das Schulgelände gut pflegt, fallen doch auch immer wieder Verschmutzungen an, die nach Schulschluss durch Fremdnutzung oder öffentliche Müllcontainer entstehen.

 

SchoeneSchule1  SchoeneSchule4

 

 




Archiv 12 11 10 09 08 07 06 05 04 03 02 01